Samstag, 19. Mai 2012

19052012

die sonne brennt . verbrennt meine haut , verbrennt alles was ich wünschte zu vergessen. es riecht nach den ersten sommertagen , nach dem warmen asphalt , nach sonnencreme gemähtem rasen und dem alten grill meiner nachbarn . der wind verweht meine sorgen , weht mir durch die haare , ich denke nur an meer , verlangen nach mehr. verlangen nach ihm , der junge der mir alles gibt. dass so etwas schönes in meinem leben ist, macht das bisherige jahr perfekt. ich wünsche mir , dass kein wind unsere liebe verwehen kann , keine sonne sie verbrennt , kein mensch uns trennen kann , weil ich noch nie so vollkommen war wie mit ihm. noch nie habe ich dieses gefühl in meinem körper gehabt , nie so wie jetzt . mein herzschlag , seine nähe , so sicher . wie kann ich jemals ohne ihn leben, wie habe ich es vorher geschafft ? die sonne brennt auf meine haut , er liegt bei mir , nimmt meine hand und küsst jeden einzelnen meiner finger , umschließt sie fest. auch nach dem 4ten monat mit ihm setzt mein herz jedes mal wieder aus. ich schließe die augen und wünsche mir , dass der moment ewig bleibt .

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen