Freitag, 14. Oktober 2011

N E I N !

ich stand vor dir . die verletztenden worte kamen aus deinem mund ohne dass sie bei mir ankamen , als wären sie eine andere sprache die ich nicht verstehen gelernt habe . deine augen weiteten sich , meine sicht verschwamm unter geschrei und verzweiflung.ich fing an zu zittern , doch ich fühlte nichts , ich find an zu schreien doch ich hörte nichts . und du kamst immer näher , als du vor mir standest und meinen kopf gegen die wand geschlagen hast sah ich klarer , dein gesicht rot und verspannt , mein kopf dröhnte und ich schrie auf , ' ja klar - schrei doch ! wein doch ! du bist armselig , DU BIST  DAS ALLES SCHULD ! ' , schriest du , und drücktest meine handgelenke ab , die du umklammert hattest  , deine finger hinterließen löcher in meiner haut. selten habe ich mich so hilflos und allein gefühlt. ' ICH BIN IMMER AN ALLEM SCHULD ! ' schrie ich . im kopf diese stimme ' sie liebt dich nicht , sie liebt dich nicht , hat sie noch nie getan ! ' und ich sprach es aus ' DU HAST MICH NIE GELIEBT ' , du holtest deine hand aus und hast zugeschlagen. 4 oder 5 mal. vielleicht auch mehr. ' das bringt doch nichts , ' sagte ich und zuckte , schluchtzte und sank auf den boden . ' Du  musst wach werden , du bist irre , du bist an allem schuld , du hast alles kaputtgemacht , wegen dir bin ich krank . ' , du holtest nochmal aus. Ich weinte und meine sicht verschwamm in tränen , der verzwieflung und der einsamkeit. du hast mich losgelassen , und wolltest mich dann umarmen , und dir sagen dass es dir leid tut, und ich hab dich weggestoßen , und nurnoch ' nein ' geschrieen. ' nein ' zu gewalt , ' nein ' zu meinem leben ,  ' nein ' zu den letzten monaten , ' nein ' zu jeglicher zuneigung und ' N E I N ! ' zu dir. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen